Hat Apple eine rote Linie überschritten? | JOCR News



JOCR News: Neuigkeiten aus der Apple Welt und Technik!
Hat Apple eine rote Linie überschritten?

————————————
Wie kann ich meinen Mac wieder schneller machen? #fragJOCR Show #89 HD
4 Wireless Charger für dein iPhone X/8/Plus:
————————————

Face…

29 comments on Hat Apple eine rote Linie überschritten? | JOCR News

  1. Machen wir uns nichts vor. Wenn ein Geheimdienst unser Gesicht haben will besorgt er sich die Reisepassbilder oder Filmt uns. Die Daten die Apple hat kann auch jeder begabte ohne Apple bekommen. Das Gesicht versteckt ja niemand in der Öffentlichkeit.
    Die Siri Spracherkennung sendet erst an den Server wenn Hey Siri auf dem iphone erkannt wurde. Die Dinge davor nicht. Warum ich Apple das glaube:

    1. Im Gegensatz zu Google verdient Apple Geld mit Produkten und nicht mit maßgeschneiderter Werbung.

    2. Wenn rauskommt das Apple die Daten nicht gemäß ihrer Datenschutzerklärung behandelt wird der Aktienkurs fallen, Anleger und geschädigte könnten Apple auf MRD. Zahlungen verklagen. In den USA sind solche Strafen im Gegensatz zu Deutschland extrem hoch. Apple wird sowas nicht riskieren. Sie haben erkannt ein Alleinstellungsmerkmal zu haben und verkaufen einfach weiter Handys für 1.300,- € wie geschnitten Brot. Daten Geheim zu sammeln und zu verkaufen tut Apple sich nicht an

  2. Rote Linie überschritten? – Vermutlich nicht. 
    Beispiel Fingerabdruck:
    Schon bisher können Apps zugriff auf den Fingerabdrucks-Sensor bekommen.
    So z.B. die Banking APP der Volksbanken:
    Bei der App kann man sich per Fingerabdruck Anmeldung bei Bank-Konten Authentifizieren.
    Das funktioniert aber so, dass nicht die App selbst die Authentifizierung durchführt, sondern iOS macht die Authentifizierung, und liefert das Ergebnis (Fingerabdruck erkannt oder nicht erkannt) an die App zurück.

    Woher ich das weiß? Ganz einfach:
    Wenn die App selbst die Authentifizierung durchführen würde, dann müsste die App den Fingerabdruck erst mal lernen, genauso wie iOS das bei der Einrichtung tut. Das ist aber offensichtlich nicht der Fall. Denn nach der Installation der App funktioniert die Erkennung des Fingerabdrucks sofort. Also kann es nicht sein, dass die App selbst den Fingerabdruck auswertet. 
    Und genauso wird Apple das hoffentlich auch bei Face ID machen:
    Apps die "Zugriff auf Face ID" haben, die bekommen keinen Zugriff auf die Rohdaten der Gesichtserkennung, sondern sie erhalten von iOS nur das Ergebnis der Face ID Systemauswertung (erkennt oder nicht erkannt).

  3. Ich teile die Meinung von Snowden. Was Apple macht ist ein Schritt in eine ungewisse Richtung. Ob diese Richtung wirklich schlecht sein wird, dass werden die nächsten Monate zeigen. Ich finde das Prinzip von FaceID sehr komfortabel und im eigentlichen Sinne auch fortschrittlich. ABER der Zugriff von Drittanbietern auf meine Gesichtsdaten missfällt mir massiv. Ich habe da tatsächlich große Sorge, dass Drittanbieter Schindluder mit den Daten treiben. Daher warte ich erstmal ab.

  4. Tolles Video, jedoch stören die permanenten Schnitte in dem Video. Bitte auch kurze Gedenkpausen einplanen, ansonsten ist es ziemlich anstrengend zuzuhören. Vielen Dank

  5. Hey Joel, super Folge! Ich finde es auch super, dass du auf den Datenschutz hinweist. Wie immer gibt es 2 Seiten und ich finde es gut, bewusst eine eigene Entscheidung zu treffen. Im Augenblick bin ich noch entspannt …

  6. mit Face ID ist für mich Schluss, Siri ist schon eine Grenzüberschreitung. Aber sollte Face ID zwangsweise kommen, bin ich raus (39 Jahre alt). Die kids werden es wohl akzeptieren. Ich bin Lehrer, werde Aufklärungsarbeit im Kleinen leisten.

  7. iMac mit SIM Karte?.. Denke bei den MacBooks würde eine eSIM richtig Sinn machen bei nem iMac eigentlich eher weniger. Biometrische Daten erfassen zu lassen ist immer riskant. Snowden hat da nicht ganz unrecht. Wir denken momentan noch viel zu Kurzsichtig was das Thema angeht. Science Fiction lässt grüßen.

  8. Die interne SIM Karte ist auch schon ein Gerücht für die nächsten MacBooks. Sie soll dafür da sein, dass man sein Gerät auch im offline Modus orten kann. Also durchaus sinnvoll, wie ich meine

    Das mit Snowden… naja. Für Face Id ist ja ein eigener Chip zuständig und Entwickler haben nicht direkt Zugriff zu diesen. Wenn Face Id aktiviert ist sagt nur der Chip das es ok ist. So habe ich es mal von Seiten Apples gelesen. Gilt auch für  pay

    Und bei den Masken stört mich nur eines. Man sieht nie was eingescannt wurde…

  9. Danke für die Info. bin gespannt wie das weiter geht. also mit Datenschutz hat das dann einfach nix mehr zu tun. dachte bei Apple wäre ich besser aufgehoben was Datenschutz betrifft. aber anscheinend ist das bei keinem Hersteller mehr gegeben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *